Q4 Fertigung

DIN EN 1090

 

 

Am 1. Januar 2011 ist die DIN EN 1090 offiziell in Kraft getreten! Fachbetriebe müssen bei der Herstellung von Stahlbauprojekten im bauaufsichtlichen Bereich europaweit gültige technische Standards erfüllen. Aufträge für Metallbauten (z. B. geschweißte Stahltragwerke) dürfen nur noch an Fachbetriebe vergeben werden, welche die normativen Anforderungen erfüllen und von einer anerkannten Stelle geprüft und zertifiziert sind.

Betriebe, die geschweißte Stahltragwerke herstellen oder an vorhandenen Stahltragwerken schweißen wollen, müssen nachweisen, dass sie über qualifiziertes Personal und geeignete betriebliche Einrichtungen verfügen. Zertifizierte Betriebe müssen ihre Eignung regelmäßig überprüfen lassen. Hierzu zählt unter anderem die Erfüllung schweißtechnischer  Qualitätsanforderungen nach DIN EN ISO 3834 in der entsprechenden Qualitätsstufe.

 

Der Fachbetrieb hat für die Herstellung von Tragwerken im bauaufsichtlichen Bereich folgende

Bedingungen nach DIN EN 1090 zu erfüllen:

Teil 1 Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile

Teil 2 Technische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken

Die vom Fachbetrieb zu erfüllenden Anforderungen richten sich nach der jeweiligen Ausführungsklasse (EXC) der DIN EN 1090-2. In Abhängigkeit von der Beanspruchung des Tragwerkes, Stahlwerkstoffes, Schadensklasse und anderen Kriterien, wird in vier Ausführungsklassen von EXC 1 bis EXC 4 unterteilt.

 

 

AXZION-GKS ist zugelassen für die Klasse EXC 3.

Die höchste Klasse EXC 4 findet für Lastaufnahmemittel keine Anwendung.v Die Klasse EXC 3 gilt für Tragwerke mit hoher Schadensfolgeklasse, die vorwiegend statisch oder dynamisch beansprucht sind, sowie für Stahlwerkstoffe mit Streckgrenze > 355 MPa.

Betriebe im Geltungsbereich der Klassen EXC 3 müssen eine qualifizierte Schweißaufsichtsperson und geprüfte Schweißer mit gültiger Schweißer-Prüfungsbescheinigung nach DIN EN 287-1 bzw. DIN EN ISO 9606-1, sowie Schweißverfahren mit gültiger Qualifikation (WPQR) einsetzen.

EN ISO 9606-1 sowie Schweißverfahren mit gültiger Qualifikation (WPQR) einsetzen. Die DIN EN 1090-1 verlangt vom Fachbetrieb ein Zertifikat über die werkseigene Produktionskontrolle und ein Schweißzertifikat, welche von einer anerkannten Stelle nach einer Erstprüfung (Erstüberwachung) ausgestellt werden. Der Fachbetrieb unterliegt einer regelmäßigen Überwachung der werkseigenen Produktionskontrolle.

 

 

Durch den DVS ZERT und TÜV Rheinland bestätigt

AXZION-GKS hat die Herstellerqualifikationen zum Schweißen gemäß DIN EN ISO 3834-2 und der Herstellerzertifizierung nach DIN EN 1090-1 bis hin zur werkseigenen Produktionskontrolle für tragende Bauteile bis EXC3 nach EN 1090-2, sowie Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001.

 

Fertigungsbegleitung durch erfahrene Schweißfachingenieure

 

Der Schweißfachingenieur gestaltet die Konstruktionen schweißgerecht und dimensioniert die erforderlichen Schweißnähte. Die Schweißverfahren und die Schweißfolge wird in einem WPS (Welding Procedure Specifications) nach EN ISO 15609-1 festgelegt.

„WPS schweißen“ bedeutet, dass das Schweißen nach einer geprüften Schweißverfahrensprüfung (WPQR) erfolgt. Sie dient als Anleitung dafür, wie die Schweißnaht auszuführen ist und welche Einstellungen der Schweißer dazu an seinem Schweißgerät vornehmen muss. Daneben enthält sie Angaben zur Vorbereitung der Nahtstelle und zur Nachbearbeitung der Schweißnaht.

 

Geprüfte Schweißer

 

Uns ist die Qualität der von uns hergestellten Schweißverbindungen sehr wichtig. Sämtliche Schweißer verfügen über die gültigen Prüfungen nach DIN EN 287-1 bzw. DIN EN ISO 9606-1 und werden von uns laufend werksintern weitergebildet.

Es werden nur modernste Schweißgeräte eingesetzt, welche regelmäßig überprüft und laufend erneuert werden.

 

Moderne Fertigungsmaschinen sichern optimale Ergebnisse

 

 

Wir verfügen in unserer Fertigung über neuwertige, moderne Bearbeitungsmaschinen. Nur so lässt sich eine perfekte Qualität zu einem günstigen Preis realisieren. Sämtliche Brennoder Plasma-Schneidanlagen sind CNC-gesteuert, mehrere große Bohrwerke und Portalfräsen garantieren die hohe Fertigungsqualität. Bei uns wird nach dem im Maschinenbau üblichen Standard gearbeitet. Ersatzteile können sehr kurzfristig nachgefertigt und versendet werden. Anpassungen an das Lastaufnahmemittel sind in der Regel nicht erforderlich.

Eine moderne CNC-gesteuerte Maschine ist immer nur so gut, wie der Bediener: Unsere Spezialisten werden laufend werksintern fortgebildet und natürlich bilden wir unsere Facharbeiter von morgen aus. Die konstruierten Baugruppen werden per Solid-CAM direkt auf die Maschinen übertragen, Übertragungsfehler werden so minimiert.

 

 

Günstige Preise durch hohe Effizienz

 

 

Für den Zuschnitt und die Anarbeitung von Trägern verfügen wir über eine CNC-gesteuerte Säge-, Bohr-Anlage. Die Stahlprofile werden darin automatisch zugesägt und in direkt gebohrt.

Perfekte Schweißnähte und große Schnelligkeit:

Schweißbaugruppen werden auf unserem großen Cloos-Schweißroboter mit acht gesteuerten Achsen gefertigt. Arbeitsintensive Baugruppen können wir günstig in unserer eigenen Fertigung in CZ realisieren, die erforderlichen Schweißzulassungen liegen hier natürlich auch vor.

Eine optimale Logistik ist gerade bei großen Schweißbaugruppen wichtig. Die hohen und großzügigen Fertigungshallen mit vielen Decken und Schwenk-Kranen sorgen für eine perfekte Linienproduktion. Bei dringendem Bedarf kann die Fertigungskapazität kurzfristig massiv erhöht werden.

Kontaktieren Sie uns!

SpanSet Axzion GmbH
Winkelsweg 172
40764 Langenfeld, Germany

Telefon: +49 (0) 2173 208920
Email: info@axzion.de

 

    :